Warum Coaching funktioniert

Coaching ist immer Hilfe zur Selbsthilfe und bezieht somit den Klienten/Coachee eigenverantwortlich in den Entwicklungsprozess mit ein.

Der Coachingprozess führt zu einem neuen Bewusstsein über die eigenen Verhaltensweisen und die diesen Verhaltensweisen zu Grunde liegenden Denkmuster und Überzeugungen. Die dann erfolgende Veränderungsarbeit findet auf der Ebene dieser Grundüber zeugungen statt, also auf der Ebene der Uraschen für bestimmte z.T. unerwünschte und hemmende Verhaltensweisen.

Somit wird eine Veränderung von innen heraus dauerhaft angelegt. Metaphorisch betrachtet wird das gesunde Wachstum der Pflanze durch die optimale Versorgung des Wurzelbereiches mit Nährstoffen erreicht und nicht durch Blattglanzspray, der von außen aufgebracht wird und nur begrenzt haltbar ist.

Coaching setzt die Veränderungsbereitschaft und die aktive Mitarbeit des Klienten voraus. Dadurch wird der Focus auf sich selbst und weg von den anderen und deren Verhalten gelenkt. Die bisherige Opferhaltung wird durch einen neue “Täterschaft" abgelöst. Im Coaching erarbeitet der Klient seine Lösungen immer selbst  mit Unterstützung des Coaches. Dies führt automatisch zu einer höheren Akzeptanz und größeren Bereitschaft, Neues auszuprobieren und umzusetzen als die bei allen gut gemeinten Ratschlägen von außen der Fall sein kann.

Sponsoren